Unsere Pflege

 

 

Grundlage unseres pflegerischen Handelns ist das Pflegemodell nach Monika Krohwinkel. Mit der Identifizierung unseres Pflegeleitbildes haben sich die Mitarbeiter zu gemeinsamen
Grundsätzen pflegerischen Handelns verpflichtet. Nachdem in einem Aufnahmegespräch die pflegerelevanten Daten erhoben werden (Anamnese), wird die Pflege fachlich geplant
(Pflegeplanung) und nach neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen durchgeführt,
regelmäßig ausgewertet und überarbeitet (Pflegevisiten, Kurvenvisiten). Um einen
erfolgreichen Pflegeverlauf zu gewährleisten, werden die individuellen Gewohnheiten und
Ressourcen unserer Klienten in der Pflegeplanung berücksichtigt und gefördert, um ein
grösstmögliches Mass an Unabhängigkeit für sie zu erhalten oder wiederzuerlangen. Die
Dekubitusgefahr unserer Klienten ermitteln wir mit Hilfe der BRADEN-Skala und sorgen
umgehend für die Beschaffung von Pflegehilfsmitteln zu Vermeidung eines Dekubital Ulcus.
Die Pflegedokumentation SGB XI besteht aus: 1. Aufnahmebogen 2. Durchführungskontrolle
Pflegebericht Besonderheiten / Veränderungen / Folgemaßnahmen Sonstiges 3. Ärztlich
angeordnete Maßnahmen Medikamente Sonstige ärztl. Anordnungen 4. Vitalzeichenkontrolle RR – Puls – Blutzucker – Gewichtsverlauf – Bilanzierung 5. Wundversorgung Wundbericht – Wundverlauf – Wunderfassung Fotodokumentation – Einverständniserklärung
6. Risikomanagement Dekubitus – Sturz – Schmerz 7. Pflegeablaufplan / Pflegeplanung

Pflegeanamnese 8. Biographieerfassung 9. Verlegungsbogen Handzeichenliste –
Patientenverfügung 10. Sonstiges

 

 

Unsere Pflegedokumentation SGB V besteht aus: 1. Stammblatt 2. Durchführungskontrolle 3. ärztl. angeordnete Maßnahmen 4. Vitalzeichnkontrolle 5. ggf. Wundversorgung

6. Verlegungsbogen

Unsere Pflegedokumentation verbleibt im Hause des Klienten, so dass sie jederzeit für den Hausarzt, die Betreuungsperson oder für den Medizinischen Dienst ersichtlich ist.
Alle ermittelten Daten werden unter Berücksichtigung von Datenschutz und
Schweigepflicht aufbewahrt. Selbstverständlich unterliegt jeder unserer Mitarbeiter der
gesetzlichen Schweigepflicht. Zur rechtlichen Absicherung des Betriebes, der Klienten und
Mitarbeiter besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung. Möchte der Klient unsere Leistungen in Anspruch nehmen wird ein Kostenvoranschlag und ein Pflegevertrag erstellt. Darüber hinaus findet mit jedem Klienten, dessen Angehörigen oder Betreuer ein Erstgespräch mit
ausführlicher Beratung statt. Um die Weitergabe pflegerelevanter Informationen zu
gewährleisten finden regelmässige Dienstbesprechungen statt. Beim Tourenwechsel werden mündliche (per Handy) und schriftliche (Übergabebuch) Übergaben gemacht, um den
kontinuierlichen Pflegeablauf zu sichern. Durch geplante Gesprächskreise für pflegende
Angehörige, Beratungsbesuche und andere öffentliche Veranstaltungen versuchen wir unsere Klienten/Angehörigen zu informieren, zu schulen und zu entlasten. Zur umfassenden
Versorgung unserer Klienten haben wir Kontakte für die Bereiche Mahlzeiten Hausnotruf
Pflegehilfsmittel. Wir arbeiten in aktiver Kooperation mit Angehörigen, Betreuern und anderen Berufsgruppen, wie z.B. Ärzte, Sanitätshäuser, Physiotherapeuten, etc. – eng zusammen.
„Soviel Selbstständigkeit wie möglich, soviel Hilfe wie nötig.“


Unsere Erreichbarkeiten

Anschrift:
Pflegedienst Dücker
Kirchplatz 8, 34286 Spangenberg
Telefon 0 56 63 - 93 88 15
»eMail-Kontakt zu uns

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Kontakt

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.